Trockenblumen

Trockenblumen sind wieder angesagt

Trockenblumen liegen absolut im Trend! Egal zu welcher Jahreszeit. Sie sind echt und nicht aus Plastik! Gründe sich für Trockenblumen statt frischer Schnittblumen zu entscheiden können ganz unterschiedlich sein.

Trockenblumen haben in ihrer unvergänglichen Art einen ganz besonderen Look. Sie wirken teilweise filigran und widerstandsfähig, sind aber anderseits wiederum sehr weich und sensibel. Trockenblumen halten sich monate- und jahrelang, können immer wieder mit anderen Trockenblumen gemixt werden um neue Sträuße und Variationen zu kreieren.

Trockenblumen verblühen nicht! Sie bleiben in ihrem natürlichen Look oder ihrer besonderen Farbpracht erhalten. Wer es bunt liebt, kann sich die knalligsten Farben in eine Vase stellen.

Trockenblumen sind pflegeleicht. Natürlich verlieren sie (z.B. Pampasgras oder Lagurus) auch hin und wieder Samen und Blüten, aber das ist nichts Ungewöhnliches.

Wie macht man Trockenblumen haltbar? Bevor die Blumen vollkommen aufgeblüht sind, werden sie geerntet. Man kann Trockenblumen auf unterschiedliche Arten trocknen. Am beliebtesten ist die Lufttrocknung. Die Blumen werden an gut belüfteten Plätzen in Bündeln kopfüber aufgehängt. Danach werden sie naturbelassen verpackt oder mit wasserbasierter Farbe eingefärbt.

Du bist auf der Suche nach Trockenblumen? Dann bist Du in unserem Misses Flower Shop genau richtig. Hier findest Du bestimmt einen tollen Trockenblumen-Mix oder ein Geschenk für Freunde.

 

Folgende Trockenblumen und Gräser haben wir im Sortiment:

  • Ampelodesmos (Felsenschilf)
  • Babala
  • Baumwolle
  • Briza (Zittergras)
  • Carthamus (Färberdistel)
  • Craspedia
  • Eukalyptus
  • Farn
  • Federgras
  • Gerste
  • Hafer
  • Hirse
  • Lagurus (Hasenschwänzchen)
  • Limonium (Meerlavendel)
  • Linum (Flachs)
  • Mohn
  • Munnigras
  • Palmenspeer
  • Palmenblatt
  • Pampasgras
  • Phalaris
  • Phleum
  • Protea
  • Rohrkolben
  • Ruscus (Mäusedorn)
  • Schilf (Miscanthus)
  • Statice (Meerlavendel)
  • Weizen