Trockenblumen

Trockenblumen (darunter zählen wir auch Gräser) liegen absolut im Trend! Sie sind echt und nicht aus Plastik! Sie sind entsprechend zart und graziös, manche mehr und manche etwas weniger. Ob auf Hochzeiten, im eigenen Wohnzimmer, in Restaurants, im Büro oder im PopUp-Store - Trockenblumen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Diese Art der Blumen sind für eine sehr lange Zeit haltbar, denn sie benötigen kein Wasser mehr! Zu Trockenblumen zählen Blüten, Zweige, Blätter, Moose, Gräser und Früchte. Doch wie macht man Trockenblumen haltbar? Bevor die Blumen vollkommen aufgeblüht sind, werden sie geschnitten. Man kann Trockenblumen auf unterschiedliche Arten trocknen. Am beliebtesten ist die Lufttrocknung. Die Blumen werden an gut belüfteten Plätzen in Bündeln aufgehängt. Entweder dekoriert man dann die Trockenblumen in ihrer Naturfarbe oder aber man färbt die Blumen in den eigenen Wunschfarben ein. Trockenblumen sind die perfekte Alternative für frische Blumen, da die Haltbarkeit einfach um ein Vielfaches höher ist.

Folgende Trockenblumen und Gräser haben wir im Sortiment:

  • Ampelodesmos (Felsenschilf)
  • Babala
  • Baumwolle
  • Briza (Zittergras)
  • Carthamus (Färberdistel)
  • Craspedia
  • Eukalyptus
  • Farn
  • Federgras
  • Gerste
  • Hafer
  • Hirse
  • Lagurus (Hasenschwänzchen)
  • Limonium (Meerlavendel)
  • Linum (Flachs)
  • Mohn
  • Munnigras
  • Palmenspeer
  • Palmenblatt
  • Pampasgras
  • Phalaris
  • Phleum
  • Protea
  • Rohrkolben
  • Ruscus (Mäusedorn)
  • Schilf (Miscanthus)
  • Statice (Meerlavendel)
  • Weizen